Musikbox

 Am Donnerstagnachmittag gibt es bei uns das Projekt: "Musicbox".  Musik sensibilisiert nicht nur die Sinne, sie fördert die Fantasie, Kreativität, macht Kinder emotional stark, löst Ängste und Spannungen. So kann die Musik die gesamte Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen. Das Angebot ist freiwillig, das bedeutet, dass die Kinder selbst entscheiden dürfen, ob sie daran teilnehmen oder nicht. Beispielsweise lauschen und erarbeiten die Kinder tiefe und hohe Töne, singen, erleben Rhythmus. Es wird getanzt, bewegt und gespielt. Daneben lernen sie Instrumente kennen und dürfen diese ausprobieren. Geschichten werden verklanglicht, oder aber es gibt eine spielerische Einführung in die Welt der Klassik. Hier wurde z. B. Mozarts Zauberflöte, Peter und der Wolf mit großem Spaß in den Musikkreis eingebaut. Jedes Kind kann Freude an der Musik gewinnen.

P1340190 Medium

 

 

 

 

 

 

Spielerisch Englisch erlernen...

"Good morning, good morning, good morning to you.....", so oder ähnlich beginnen bei uns die wöchentlichen Englischeinheiten. Am Montagvormittag findet dies bei "Bärenkindern" und am Dienstagvormittag in der Mäusegruppe statt. Spielerisch dürfen alle Kinder an dieser "Mini-Lesson" teilnehmen, in der uns auch "Birdie Bird" begleitet. Dieser schwarze Rabe, versteht nur Englisch und kann nur Englisch sprechen. Er besucht uns während den Englischeinheiten, zeigt uns englische Bewegungsspiele oder singt mit uns Lieder. Manchmal zählen wir in englischer Sprache, wir lernen uns zu begrüßen oder lernen Wochentage kennen. Dies und vieles mehr begleitet uns durch ein Kindergartenjahr. Am Ende verabschieden wir uns mit "Good Bye".

P1330782

 

 

 

 

 

 

Religiöse Erziehung

Als Einrichtung in katholischer Trägerschaft ist es uns wichtig, christliche Werte in die tägliche Arbeit einfließen zu lassen.
Die gesamte Schöpfung ist in unserem Alltag allgegenwärtig. Es gilt die Achtung vor der Natur und dem Menschen zu bewahren , sie wert zu schätzen, zu danken, Verantwortung und Respekt zu übernehmen. All diese Aspekte begleiten uns in der religiösen Erziehung und wir finden es mehr denn je wichtig in unserer Gesellschaft, Toleranz und Solidarität vorzuleben. Werte vermitteln, Vorbild sein für andere, offen sein für jeden Menschen, gilt es täglich liebevoll erfahrbar zu machen.
Die Kinder brauchen eine Orientierung und Rituale für den Lebensalltag. In unser Einrichtung begleiten wir dies so:

  • Im Gruppengeschehen beten wir mit den Kindern vor dem Essen,
  • Wir erzählen biblische Geschichten und gestalten sie ganzheitlich
  • Die kirchlichen Feste im Jahreskreis sind uns wichtig und haben Tradition
  • In eigenen kleinen Gottesdiensten, z. B. Abschied der Vorschulkinder, bringen wir unseren Dank zum Ausdruck
  • Wir sind Teil unserer Pfarrei und beteiligen uns zu verschiedenen Anlässen bei Gottesdiensten
  • Die Vorschulkinder gehen auf eine Kirchenentdeckertour, um unsere Pfarrkirche näher kennen zu lernen
  • Offen, wertschätzend und tolerant begegnen wir anderen Religionen
  • Die Schöpfung zu schätzen, bringen wir immer thematisch in den pädagogischen Alltag ein und leben dies vor

P1380180 Medium

P1380957 Medium 2

 

 

 

 

 

Freude an Bewegung

Unsere Kinder haben einen natürlichen Drang nach Bewegung und wollen darüber ihre Umwelt erforschen. "Bewegung ist Lebensfreude" Für die Entwicklung des Kindes ist es wichtig, dass sich das Kind auf unterschiedliche Art und Weise bewegen kann. Dabei kann es sein Fähig- und Fertigkeiten erweitern und weiterentwickeln. Sie lernen ihren Körper kennen, ihn zu kontrollieren, zu koordinieren und mit ihm zu agieren. Gleichgewicht, Grob- und Feinmotorik, Körperbewusstsein, Körperwahrnehmung, Körperspannung und Ausdauer sind nur einige Fähigkeiten.
Durch die Bewegung kommen sie mit anderen Kindern in Kontakt, lernen Selbstverantwortung, Selbstbewusstsein. Daneben werden Teamgeist, Rücksichtnahme, Toleranz gefördert. Wir legen großen Wert auf ein vielseitiges Bewegungsangebot, da in unserer modernen Gesellschaft oft wenig Freiraum für Bewegung bleibt und der Bewegungsdrang der Kinder zu kurz kommt. Wir wollen den Kindern vielfältige Bewegungserfahrungen ermöglichen:

  • Einmal pro Woche gibt es ein gezieltes Bewegungsangebot. Dazu steht uns unser Pfarrsaal zur Verfügung. Verschiedene Materialen wie z. B. Langbank, Turnmatten, Reifen, Bälle, Seile und vieles mehr unterstützen und erweitern die Angebote.
  • Bewegungsbaustellen im Pfarrsaal
  • An unseren regelmäßig stattfindenden Naturtagen genießen die Kinder die Bewegung im Freien, das Austoben, Klettern, Balancieren.
  • Genauso wichtig ist die tägliche Zeit zum Austoben im Garten und im Hof. Hier stehen zur Förderung der Grobmotorik weitere Kletterelemente und Fahrzeuge bereit.
  • Selbst in der Kreisrunde achten wir auf die Ausgewogenheit zwischen Konzentration, Ruhe und Bewegung. Kreisspiele, Bewegungslieder, schaffen Abwechslung und Ausgeglichenheit.

 P1390490 MediumP1370277 Medium

 

 

 

 

 

Forschen und Experimentieren mit dem "Haus der kleinen Forscher"

Einmal pro Monat experimentieren die Kinder in altersspezifischen Kleingruppen, um z. B. Lebensräume und Naturereignisse zu erforschen. Ideen, Fragen, Aktuelles aus dem Kindergartenalltag zum Thema Luft, Wasser, Stromkreis, Magnetismus..., aber auch Alltagsphänomene, sind für uns Anlass dem Forscherdrang der Kinder nachzukommen und nehmen sie genauer unter die Lupe. Auch in den tristen Wintermonaten, in denen Flora und Fauna deutlich weniger Attraktionen zu bieten haben, können einfache Experimente in der Einrichtung durchgeführt werden. Ein Teelicht erlischt, wenn man ein Glas darüber stülpt. Nach dem Plätzchenbacken haben wir die Wirkungsweise von Backpulver durch einen Luftballon veranschaulicht. Die Kinder sind sehr fasziniert und entdecken selbst Zusammenhänge. Sie vergleichen, beobachten und probieren aus. Dazu hilft auch der Forscherwagen, bei dem verschiedenene Materialien zum Ausprobieren bereitliegen.

P1330997

 

 

 

 

 

 

Forschen und experimentieren wird in unserer Einrichtung als großes Projekt angeboten. Die größte bundesweite Bildungsinitaiative "Haus der kleinen Forscher" hat uns dazu bewogen uns stetig weiterzubilden und zu zertifizieren.

Kindergartenfrühstück und Kochtag

Einmal im Monat bereiten wir mit den Kindern ein Frühstück zu. Dabei versuchen wir auf die Vielseitigkeit und das Kennenlernen der Nahrungsmittel zu achten. So stehen je nach Jahreszeit auch Produkte aus unserem eigenen Gartenbeet, wie z. B. Kresse, Schnittlauch und Tomaten auf dem Tisch. Wir kaufen regional und saisonal ein und achten auf Mengenverhältnisse. Schon den Kleinsten der Gesellschaft können wir das Bewusstsein von Nachhaltigkeit und den richtigen Umgang mit Lebensmittel vermitteln. In der Gemeinschaft macht es den Kindern sehr viel Spaß das Frühstück zu zubereiten und mitzuhelfen.  Vor allem aber ist es das anschließende gemeinsame Essen, das durch seine reichhaltige Auswahl zum Ausprobieren einlädt und verführt.
Beim gemeinsamen Kochen überlegen sich Kinder und Team, meist passend zum jeweiligen Projekt, ein leckeres Essen. Unser Ziel ist es dabei, die Gemeinsamkeit zu fördern, neue Gerichte kennen zu lernen und das jeweilige gemeinschaftliche Zubereiten. Jede Gruppe beteiligt sich dann am gemeinsamen Herstellen. Eifrig gehen die Kinder ans Werk, streichen Käse, schälen Äpfel oder Gemüse und rühren Teig.... mmh, wie das alles lecker duftet! Um die Gemeinsamkeit zu fördern, treffen sich  die Kinder einer Gruppe an den Tischen. Das gemeinsame Essen ist immer ein kleines Fest, allen schmeckt es prima und die kleinen Köche sind stolz, auf das selbstzubereitete Essen. Viele Kinder lassen sich von dem guten Duft, Anblick oder von anderen Kindern anstecken und probieren so manches, was sie vorher noch nicht kannten. Am Ende ist das Buffet geplündert und alle Teller leer gegessen.

P1330812

 

 

 

 

 

 

Naturtag

In der Regel findet an jedem ersten Freitag im Monat unser Naturtag statt. Um 8.30 Uhr starten wir pünktlich zu unserer Wanderung in die Natur. Die Kinder sind immer gut ausgerüstet mit einem bepackten Rucksack und je nach Witterung mit Matschhose und Regenkleidung. Nur bei zu stürmischem Regenwetter entfällt unser Naturtag. Nach einem langen Marsch suchen wir uns einen Spielplatz, wo wir uns erstmal mit einer Brotzeit stärken.

zusatzprojekte

 

 

 

 

 

 

Anschließend dürfen die Kinder nach Herzenlust herumtoben. In der Natur gibt es natürlich noch allerhand zu bestaunen.

So finden wir je nach Jahreszeit Frühlingsblumen, bestaunen Eichhörnchen, sammeln Blätter und Herbstfrüchte oder machen Pfützentreten und vieles mehr.

Vorlesezeit

Mehrmals im Kindergartenjahr bieten wir  Elternaktionen an, bei denen sich Eltern zum Vorlesen, Basteln...eintragen. Aus jeder Gruppe entscheiden sich die Kinder selbständig, ob sie daran teilnehmen möchten. Jedes Jahr am internationalen Vorlestag sind wir dabei. Kleine Gruppen bilden sich in der Pfarrbücherei zum Vorlesen, Eltern beteiligen sich mit einer Kleingruppe und in den Gruppen werden auch eifrig Bücher vorgelesen. In einer gemütlichen Atmosphäre fühlen sich die kinder sehr wohl und lauschen intensiv den Vorlesern. 
Diese Projekte sind von den Kindern und dem gesamten Kindergarten sehr geschätzt.  Einmal pro Jahr besuchen uns in Zusammenarbeit mit der Goetheschule einzelne Klassen zum Vorlesen.

P1340027 Medium

 

 

 

 

 

 

Überraschungskiste

Am Montagnachmittag gibt es immer die Überraschungskiste. Aber was ist denn das? STeffi hat in ihrer kleinen Schatzkiste ein kleines Geheimnis, eine Überraschung. Jeder darf einmal hineinspitzen und wir schauen gemeinsam das mitgebrachte Material an.Schnell weiß ein jedes Kind, was heute vorbereitet wurde. Dieses Angebot ist freiwillig für die Kinder, wer gerade vertieft spielt, muss nicht daran teilnehmen, vielleicht klappt es nächste Woche. Das Angebot ist gruppenübergreifend für Bären- und Mäusekinder. Es bleibt immer eine Überraschung, z. B. ein gemeinsames Bastelangebot, eine Geschichte, etwas Hauswirtschaftliches.... mehr wird nicht verraten.

P1340223 Medium                   P1340222 Medium                                                                                                                                                                 

 

 

 

 

 

Entenland

Für unsere Kinder ab 4 Jahren bieten wir im Laufe des Kindergartenjahres "Entdeckungen im Entenland" an. Das "Entenland" mit See, Wiese, Entenhaus, Labyrinth, Enten bietet den Kindern zahlreiche Entdeckungen an. Durch die einzelnen Lernfelder wird es für die Kinder zum vertrauten Raum, gibt den Kindern Struktur und Ordnung.

Die übersichtliche, aber auch klare Ordnung unterstützt das Gedächtnis der Kinder. Das "Entenleben" begeistert die Kinder auf ihre Weise. Zusätzlich bringen Tiere, wie der Rabe und der Fuchs Spannung für die Kinder. Spielerisch werden die Kinder in die Welt der Zahlen geführt, lernen einen sicheren Umgang mit Raumerfahrung wie "innen/außen", "oben/unten".
Bei allen Aktivitäten achten wir auf eine sprachliche Förderung in den Gesprächsrunden, Geschichten, Reimen und Rätseln.

Besonders beliebt ist bei den Kindern die Ente Oberschlau, die sich einbildet alles zu können, ständig Fehler macht und schließlich auf die Hilfe der Kinder angewiesen ist.

P1340022 Medium

 

 

 

 

 

 

Entspannen und Träumen

Kleine Fanatasiereisen sind für unsere Kinder Oasen der Ruhe und der Entspannung. Integriert in den Kindergartenalltag dürfen die Kinder in Kleingruppen zu einer kleinen "Entspannungsstunde": Sich einlassen zu träumen, den Alltag zu durchbrechen, abzuschalten, die Gedanken ziehen zu lassen und bei einer Traumreise zu entspannen. Ein schön gestalteter, abgedunkelter Raum mit kleinen Lämpchen, Duftlampen und leiser Musik laden ein, zur Ruhe zu kommen und machen den Unterschied zu unserem turbulenten Tagesablauf. Manchmal begeistert die Kinder auch eine Kinderyogastunde. Der natürliche Bewegungsdrang, die kindliche Neugier und Phantasie kommen den Kindern zu Gute. So lassen sich die Kinder schnell auf den "Hund", "die Katze"...ein. Dies sorgt ebenfalls für ein Stück Entspannung und gibt neue Energie zurück.

P1370080 Medium

P1380130 Medium

 

 

 

 

 

Kinesiologie

Hellwach und voller Energie im Kindergartenalltag durch kinesiologische Übungen. Es sind kleine Bewegungen, die viel bewegen und bei uns im Kindergartenalltag, bei der Bewegungsstunde oder in der Vorschule zum Einsatz kommen. Gerade wenn die Bewegung an einem regnerischen Tag zu kurz kommt, die Konzentration nachlässt, schaffen kleine Bewegungen den Ausgleich. Durch Überkreuzbewegungen können hören, sehen und gehen verbessert werden und die Konzentraiton gesteigert werden. Was braucht man dafür? Nichts, außer ein paar Minuten Zeit und Neugier sich darauf einzulassen. Gerade auch in der Vorschule am Mittwochnachmittag trinken die Kinder zu Beginn ein Glas Wasser um das Lernen und Denken zu unterstützen. Die liegende Acht beispielsweise ermöglicht eine Überkreuzung der Mittellinie. Die Kinder kennen kleine spielerische Übungen, wie die Elefantenwiege, die Denkmütze, Körper abklopfen, die einfach gemeinsam Spaß machen und die Konzentration steigern.

P1340612 Medium P1340623 Medium